Ambientebeleuchtung (SA 877) in sieben Farben für die neue S-Klasse W222

Mit Einführung der Baureihe 126 im Frühjahr 1980, zog auch erstmals eine Art Art Vorläufer der “Ambientebeleuchtung” in den Automobilbau ein.
Zwar gab es seinerzeit noch keine schicken LEDs die punktgenau und nahezu unsichtbar gewissen Bereiche des Cockpits illuminieren konnten, aber es wurde erstmals erreicht das sämtliche Bedienelemente und Schalter beleuchtet wurden und auch die Skalen der Luftführung, sowie die Automatikgetriebe-Wählhebelkulisse. Damals alles Neuerungen und einmalig auf ihrem Gebiet.
Nach und nach wurden in jeder nachfolgenden S-Klasse Baureihe immer mehr Bereiche und Bedienelemente beleuchtet!

Eine wirkliche punktgenaue Spotbeleuchtung (Ambientelicht) in Form eines Auflichts auf die Mittelkonsole gab es mit der Baureihe 220 ab 1998.

Zwar darf eigentlich per heutiger Definition dies alles nicht wirklich als Ambientebeleuchtung bezeichnet werden, doch steht es aber für die Anfänge.
Licht im Innenraum ist bei Nachtfahrten ein nicht zu unterschätzender Faktor!

Mit der Baureihe 221, dem Vorgänger der neuen S-Klasse, wurde erstmals ein Lichtszenario (drei Farben anwählbar) gegen Aufpreis im Innenraum geliefert das damals seines Gleichen suchte.

In den vergangenen Jahren jedoch gab es immer mehr Ideen und neue Lösungsansätze, auch die Kundschaft forderte mehr als die kürzlich ausgelaufene S-Klasse im Stande war in diesem Bereich zu liefern.

Ambientebeleuchtung in sieben Farben (SA-Code 877)

Mit ihren indirekten und angenehmen Licht sorgt diese Ausstattung für eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre im Interieur.
Unterteilbar in vier Dimmzonen im Innenraum, sind fünf Dimmstufen und sieben Farben frei wählbar!


Die vier Dimmzonen im Überblick: 

  • vordere Dimmzone: reicht bis zu den Vordersitzen, ohne Beleuchtung der Anzeigeeinheit in der Instrumententafel
  • hintere Dimmzone: für den Fondbereich
  • Displayzone: für die umlaufende Beleuchtung der Anzeigeeinheit in der Instrumententafel
  • Gesamtdimmzone

Jeweils gezielt in fünf Dimmstufen bequem am Comand einstellbar!

Die sieben Farben der Ambientebeleuchtung im Überblick: 

  • dawn red
  • morning white
  • daylight white
  • twighlight purple
  • late glow red
  • sunset orange
  • moonlight blue

Beim Öffnen einer der Türen empfängt die Ambientebeleuchtung den Fahrer oder die Insassen der S-Klasse in der höchsten Dimmstufe, ein Willkommens-Gruß der besonderen Art.

Bestandteile der Ambientebeleuchtung:

  • Ambientebeleuchtung für Zierelemente der Instrumententafel
  • Ambientebeleuchtung für Zierelemente der Türen
  • Ambientebeleuchtung für Mittelkonsole seitlich
  • Cupholderbeleuchtung
  • Fußraumbeleuchtung
  • Griffschalenbeleuchtung der Türgriffe Innen
  • Konsolenauflicht
  • Fondauflicht
  • umlaufende Beleuchtung der Anzeigeeinheit der Instrumententafel
  • Kartentaschenbeleuchtung in den Türen

Zusätzlich bei SA 223 (Fondsitze elektrisch einstellbar) und SA 224 (First-Class Fond):

  • Ambientebeleuchtung für die Business-Konsole seitlich
  • Ablagefachbeleuchtung der Business-Konsole
  • temperierter Cupholder 2-fach in der Business-Konsole (mit temperaturabhängiger Farbsteuerung in Blau und Rot)
  • Ambientebeleuchtung im Zierelement an der Rückwand hinter den Fondsitzen

Zusätzlich bei SA 811 (Burmester® High-End 3D-Surround-Soundsystem):

  • Hochtöner im Spiegeldreieck der vorderen Rüten
  • Fondlichtkranz im Lautsprecher in der Dachmitte

Was sich hier vielleicht etwas nach Spielerei anhören mag, ist in Wahrheit ein ganz essentieller Bestandteil des Luxus auf Rädern den die neue S-Klasse in Person verkörpert.

Wer es einmal gesehen und erlebt hat, der möchte so etwas nicht missen und bei einem Aufpreis von nur 440,30 EURO für diesen Ausstattungsumfang sollte sich derjenige der in der glücklichen Lage ist sich eine neue S-Klasse leisten zu können, es sich dreimal überlegen hier kein Kreuzchen in der Bestellung zu machen!

Fotos: ©fuenfkommasechs.de & Daimler AG

Kommentare