Das AIR-BALANCE Paket in der neuen S-Klasse W222

Ich höre die Rufe ja schon bis hierher – was hat man sich denn bei Mercedes dabei gedacht als man einen Raumduft (besser gesagt ein Interior Perfume) für die neue S-Klasse kreierte bzw. überhaupt diese Möglichkeit in Erwägung gezogen hat.

Aber vielleicht gehen wir einfach mal der Reihe nach vor, denn das hinter dem SA-Code P21 stehende AIR-BALANCE Paket sollte man nicht einfach nur auf die Möglichkeit der aktiven Beduftung reduzieren. Es kann deutlich mehr! Zum Beispiel:

  • Ionisierung der Innenraumluft
  • deutlich verbesserte Filtration
  • aktive Beduftung des Fahrgastraumes

Diese Kombination der drei Merkmale macht das Besondere an dieser Ergänzung zur serienmässigen Klimaautomatik in der neuen S-Klasse aus. Die THERMOTRONIC beherbergt ein massenstromgesteuertes Regelungskonzept, dessen Automatikprogramm dem individuellen Komfortempfinden auf alles Sitzplätzen gerecht wird. Fahrer und Beifahrer besitzen hierbei vollständig autarke Einstellmöglichkeiten für das Temperaturniveau, die Luftverteilung und Luftmenge, für die vordere Fussraumtemperatur mit wärmerer oder kälterer Ausprägung (neuerdings in 5 statt 2 Stufen), und für die individuellen Automatikmodi mit den Klimastilen “FOCUS”, “MEDIUM” und “DIFFUSE” – soweit wenig Neues hier.

Bei Ausstattung mit der SA THERMOTRONIC im Fond (SA-Code 582) hält die neue S-Klasse nun insgesamt vier Klimazonen bereit – die Anlage im Fond ist hier weiterhin wie bisher wasserseitig geregelt und über ein Bedienelement in der Mittelkonsole oder der First-Class Fond (SA-Code 224) Mittelkonsole bedienbar.

Für die technisch Interessierten: der Wärmetauscher des Heizkreislaufes hat eine Heizleistung von 9,7 KW bei einer Luftmenge von 8Kg/min – eine sehr stattliche Leistung die auch mit dem härtesten sibirischen Winter fertig werden sollte. Der Flachrohrverdampfer der Klimaanlage hat eine Kühlleistung von 8,8 KW und ist ebenfalls deutlich stärker dimensioniert als man es sonst kennt, dabei jedoch auf äusserste Effizienz getrimmt. Wer sich jetzt wundert über die geringere Leistung auf dem Papier: der Mensch kann mit etwas mehr Wärme deutlich besser umgehen als mit zu viel Kälte, wobei also die Heizung immer stärker sein muss als die Kälteleistung (die aber auch im Death-Valley und in Dubai mit Leichtigkeit den Innenraum auf das gewünschte Maß herunter kühlen kann!).

aktive Beduftung

Kommen wir nun zur Beduftung – sicherlich mag es anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig klingen, doch muss man ganz einfach sehen, dass man als Feingeist sehr viel mit verschiedenen Düften und Gerüchen verbindet und auch darüber wahrnimmt. Die neue S-Klasse spricht nun auch gezielt die Kunden bzw. Besitzer einer Maybach Limousine an, hier gab es schon seit einiger Zeit im ZEPPELIN Modell ein System mit einer Duftkugel – dieses System hatte eine derart hohe Ausstattungsquote, so dass man gemerkt hat, der Bedarf sei durchaus vorhanden und hat dieses System nun weiterenwickelt für die Großserie.

Die Anforderungen waren groß, sollte der Duft zum einen nach Deaktivierung der Funktion relativ schnell wieder verflüchtigt sein ohne sich auf dem Textil der Passagiere oder den Polstern des Fahrzeugs niederzulassen. Erzielt wurde dies einerseits mit einer getakteten Ansteuerung (5min aktiviert, 5min deaktiviert und so intermittierend weiter), sowie eines Zerstäubers der den Duft in seinem Flakon gasförmig werden lässt. Ganz dem Wunsch der Insassen entsprechend kann die Intensität des Duftes im Klima-Menü des COMAND eingestellt werden und wird dann über eine separate Öffnung und unabhängig von der Klimaanlage dezent im Innenraum verströmt.

Das System bzw. der Inhalt des kleines Behältnisses ist ca. für 10.000-12.000 Kilometer Fahrtstrecke ausgelegt, bei dauerhaftem Einsatz wohlgemerkt. Müsste man eine Betriebsstundenanzahl hierfür nennen, so wären es ca. 900 Stunden, wobei sich diese Anzahl locker verdoppelt, da von einer aktiven Betriebsstunde ja nur 30min der Duft genutzt wird!
Ferner musste der Duft hochtemperaturstabil sein, denn ein Auto wird in der Regel auf den Betriebsbereich von -40°C bis ca. 80°C entwickelt.

Das Ergebnis sind vier Duftnoten die allesamt so interessant riechen, das einer feinen Nase (des Autors) kein Duft von vornherein missfiel und sich diese wirklich nach und nach mehr erschliessen. Natürlich ist dies ein rein subjektiver Eindruck, zumal eine “Testfahrt” mit Beduftungsanlage noch aussteht!

Zur Auswahl stehen hier die Duftnoten “FREESIDE MOOD”, “NIGHTLIFE MOOD”, DOWNTOWN MOOD” und “SPORTS MOOD” – wobei serienmässig bei Order des AIR-BALANCE Pakets weltweit der Duft “FREESIDE MOOD” geliefert wird!

Den Duftflakon wird es zur Einführung der neuen S-Klasse dann bei jedem Mercedes-Benz Händler geben und dort im Rahmen dessen auch die oben gezeigten Duftpröbchen um sich ein eigenes Bild machen zu können.

Filtration

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die deutlich verbesserte Filtration der Innenraumluft. Nicht zuletzt durch zwei verbesserte und in Reihe geschaltete kombinierte Feinstaub-Aktivkohlefilter sowie einen neuartigen Aktivkohlefilter für die Innenraumluft (Stichwort Umluftschaltung!).

Ionisierung

Hierbei besteht die Möglichkeit diese Funktion über den COMAND-Bildschirm zu aktivieren, wenn dies der Fall ist, wird die einströmende und bestgefilterte Luft über einen Ionisator geleitet und erst danach in den Fahrgastraum geleitet. In dem kombinierten Betriebsmodus können so bestimmte Viren, Bakterien und Sporen äusserst effektiv eliminiert werden. Man spricht deshalb auch gerne in diesem Zusammenhang von einer Clean-Wirkung.
Gleichzeitig und dies stellt eigentlich einen noch interessanteren Punkt da, kann die Luft durch eine erhöhte Konzentration an negativ geladenen Sauerstoffionen aufgefrischt werden, hierdurch erleben die Insassen die dieser super-gereinigten Luft ausgesetzt sind eine gewisse Relax-Wirkung durch deutlich gesteigerten Sauerstoffanteil!

Ich wiederhole mich an dieser Stelle gerne, als jemand der bewusst und gerne unterschiedliche Düfte wahrnimmt, ist dies eine wirklich interessante Neuerung und bei einem zu erwartenden Paketpreis von ca. 1.000-1.500 EURO für alle drei oben angesprochenen Funktionen ist dieses Angebot doch für einen S-Klasse Kunden von Welt ein wahrliches Best-Offer und ein Kreuz auf der Optionsliste wert.

Für meinen Teil freue ich mich jedenfalls schon sehr darauf einmal die regenerative Kraft der ionisierten und gereinigten Luft an Bord einer neuen S-Klasse erleben zu dürfen. Gerne lasse ich mich dann auch zu einem Duft-Reiz bzw. Impuls hinreissen, denn ein feines Parfum ist wie ein edles Kleidungsstück und selbst wenn jemand den Duft von “Neuwagen” und edlem Leder bevorzugt, so widerspricht es sich nicht, wenn man zwischendrin auch einmal ein bisschen Raumduft benutzen möchte – wie gesagt, dieser zerstört keine anderen vorhandenen und durchaus gewünschten Düfte der edlen Materialien, sondern ist einfach eine Reise für die Wahrnehmung, ein Reiz des Instinkts.
Aber ich gebe zu, das kann man nur schwerlich nachvollziehen wenn man es nicht selbst gerochen und gesehen hat!

Fotos: ©fuenfkommasechs.de & Daimler AG

Kommentare