Das Concept S-Klasse Coupé – ein Ausblick auf den bald kommenden C217

Mit dem noch als Concept getarnten S-Klasse Coupé zeigt Daimler auf der IAA einen sehr seriennahen Ausblick auf die bald schon kommende Baureihe C217, das große Coupé von Mercedes..

Die Rede ist hier vom Nachfolger der CL-Baureihe, so wie das S-Klasse Coupé seit Mitte der 1990er Jahre hieß. Doch damit ist nun Schluß!

Wer jetzt gehofft hatte, die alte Bezeichnung SEC würde wiederbelebt werden, den muss man auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Doch mit der Benennung als S-Klasse Coupé ist man doch deutlich besser bedient als mit dem vormaligen CL-Kürzel auf dem Heckdeckel.

Man darf einen gut 5,05 Meter langen, knapp 1,96 Meter breiten und gut 1,43 Meter hohen Zweitürer erwarten der an die sportive Eleganz und Exklusivität der legendären SEC-Typen der Baureihe 126 anknüpfen wird.

 

 

 

Der SEC der Neuzeit!

Natürlich weicht ein solches Concept-Car immer von der späteren Serie ab, mal mehr, mal weniger. Hier können wir in jedem Fall die Rad-Reifen-Kombination aufzählen. Sie beträgt bei dem Concept S-Class Coupé vorne 265/35 R21 und hinten 295/35 R21. Weiter werden die Außenspiegel und die Türgriffe so nicht den Weg in die Serie finden… verständlich.
Ansonsten soll wohl die Dachhöhe “gechopt” worden sein, d.h. sie ist gut 2 Zentimeter tiefer als bei dem späteren Serienfahrzeug. Es heißt bekanntlich nicht ohne Grund “Showcar”!

Im Vergleich zu den Vorgänger-Coupés erkennt man sehr schnell auch in diesem Stadium des Fahrzeugs die Verwandschaft und seine Herkunft.
Siehe hier: KLICK

Jedoch ist ein großes Coupé nicht immer nur von außen sportlich elegant, nein auch innen ist es immer schon eine Lounge auf zwei Rädern gewesen.

Das neue Coupé unterstreicht dies im Concept-Car Stadium durch einmalig schöne Sitzbezüge, vorne wie hinten. Sowie einen mit Seide bezogenen Dachhimmel – vielleicht eine kommende Sonderausstattung aus dem Bereich der designo-Kollektion? Ich wäre dafür!

Durch ein völlig neu entwickeltes Packaging des Beifahrer-Airbags ist es erstmals möglich wieder eine sehr flach gehaltene Armaturentafel zu verbauen – eine Weltneuheit!

Genauso genial weil eigentlich so simpel in der Idee und so unglaublich hochwertig in ihrer Umsetzung – die Türverkleidungen sind in Aluminium ausgeführt und mit Hilfe von Computeralgorithmen mit feinen topographischen Linien versehen: intelligente Ästhetik der Mathematik.

Die Mittelkonsole hingegen ist eine Art funkelndes Juwel und wurde mit einer “Black Diamond”-Oberfläche versehen. Bei diesem Verfahren wir ein Edelmetall bei Temperaturen von 1.000°C mittels des chemischen Gasphasenprozesses CVD (Chemical Vapour Deposition) auf eine Hochlganzchromoberfläche aufgedampft und reagiert mit der Werkzeugoberfläche zu einer Schicht, die eine sehr hohe Haft- und Kraftfestigkeit erhält.

Mehr zum Coupé in den nächsten Wochen bei uns – folgen werden hier u.a. noch einige Detailaufnahmen von der IAA und kommenden Montag ein exklusiver Bericht vom Besuch des Presse-Shootings, welches vor über drei Wochen in Düsseldorf stattgefunden hat.

Nachher gibt es um 16.40Uhr noch ein Live Experten-Gespräch zum neuen Concept S-Class Coupé, wir halten euch hier auf dem Laufenden!

Kommentare