Der AMG GT ist da – neuer Supersportwagen aus Affalterbach (C190)

Jetzt in dieser Minute ist die Sperrfrist für die Materialien zum neuen Supersportwagen AMG GT aus Affalterbach abgelaufen.
Also gibt es keinen Hinderungsgrund mehr euch die tollen und scharfen Formen des neuen GranTurismo und SLS (BR 197) Nachfolger länger vorzuenthalten.

Mit nur 231 Kilogramm erzielt der Rohbau einen Spitzenwert im Sportwagensegment und trägt damit aktiv zur massiven Gewichtserleichterung bei. Der AMG GT wiegt fahrfertig (d.h. mit 90% Kraftstoffbehälterfüllung, mit Fahrer 68KG und Gepäck 7KG) nur 1.615 KG bzw. 1.645 KG (AMG GT S). Weiterer beeindruckender Fakt ist die Gewichtsverteilung von 47 bzw. 53 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse. Gepaart mit einem sehr niedrigen Schwerpunkt u.a. Dank Trockensumpfschmierung beim V8 Motor.

2014_09_09_AMG_GT_yellow_1

Sein Leistungsgewicht beträgt nur 3,3 Kilogramm pro PS – so kann er völlig entspannt seinen Konkurrenten die Stirn bieten. Ein echter Sportwagen eben!

Ein Blick in den Maschinenraum:

2014_09_09_AMG_GT_maschinenraum

2014_09_09_AMG_GT_technischedaten

Gorden Wagener sagt zum Design des neuen Zweisitzers: “Der neue Mercedes AMG GT ist ein Sportwagen in seiner reinsten Form! Atemberaubende Proportionen, kraftvoll modellierte Flächen und fließende Linien machen den neuen AMG zu einem modernen Sportwagen, der den Geist glorreicher Mercedes-Sportwagen in sich trägt. Der GT schafft es so, Schönheit mit Intelligenz zu verbinden.”

Doch lassen wir erst einmal Bilder für sich sprechen:

2014_09_09_AMG_GT_red_seite

2014_09_09_AMG_GT_red_hinten2014_09_09_AMG_GT_red_vorne

2014_09_09_AMG_GT_innen

Wir für unseren Teil sind MEHR als gespannt wie sich diese Fahrmaschine fahren lässt. AMG-Chef Tobias Moers jedenfalls schwärmt schon seit Monaten von dem AMG GT – zu recht?

2014_09_09_AMG_GT_yellow_end

Demnächst mehr zu diesem tollen Flitzer – so etwas hat es noch nie bei Mercedes bzw. AMG gegeben.
In unserem ersten Bericht über diesen Wagen sprachen wir bereits von einer “Hommage” an den Porsche 928… vielleicht steckt da ja wirklich ein Fünkchen Wahrheit drin. Wir werden es überprüfen!

 

Kommentare