Der Forschungswagen F 015 “Luxury in Motion”. Die S-Klasse der Zukunft?

Am vergangenen Montag Abend feierte das neueste Mercedes Forschungsauto seine Weltpremiere im Rahmen der CES (Consumer Electronic Show) im amerikanischen Las Vegas.

Bereits im Vorfeld wurde ein Schattenriss-Foto des neuen Konzeptfahrzeugs zur modernen Interpretation eines Luxusfahrzeugs präsentiert und ich war ehrlich, oder besser gelinde gesagt, ein wenig schockiert.
Es kam mir zunächst bei Betrachtung ein moderner, selbsttätig arbeitender Hausstaubsauer in den Sinn als eine moderne Interpretation der S-Klasse – soviel auch zum Thema autonom!

World premiere of the Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion at the CES, Las Vegas 2015 Weltpremiere des Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion auf der CES, Las Vegas 2015

World premiere of the Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion at the CES, Las Vegas 2015 Weltpremiere des Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion auf der CES, Las Vegas 2015World premiere of the Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion at the CES, Las Vegas 2015 Weltpremiere des Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion auf der CES, Las Vegas 2015

Doch macht man sich die Mühe und betrachtet diese Fahrzeugstudie etwas genauer, so findet sich schnell ein ganz interessanter Punkt, denn die Fahrzeuglänge entspricht mit 5220 mm ziemlich genau dem Idealwert einer Langversion der S-Klasse und das seit etwas mehr als 20 Jahren.
Leider waren dies aber auch bereits die einzigen Gemeinsamkeiten die diese Konzeptstudie mit einer aktuellen S-Klasse vereint – zumindest im Geiste.

Doch genau das ist hierbei sogar der Wunsch der Entwickler, Designer und Zukunftsforscher dahinter! Es geht ihnen vielmehr darum ein Konzept vorzustellen welches polarisiert und somit zur Diskussion anregt. Nur so lässt sich Zukunft aktiv gestalten und eine Diskussion um das vorgestellte Konzept erreichen. Und wenn sich der Betrachter bei der silbernen Flunder keinen W224 (Nach-Nachfolger der aktuellen S-Klasse) vorstellen kann, dann hat man alles richtig gemacht, so die Aussage des Konzeptverantwortlichen bei Daimler hierzu.

Mercedes stellt nun also eine Konzeptstudie vor, die eine Möglichkeit des Reisens in gut 20 Jahren darstellen soll, rein autonom und auf seine direkte (Verkehrs)Umwelt selbsttätig reagierend und die dabei doch mindestens alle Komforteigenschaften einer aktuellen S-Klasse bieten können soll, wenn nicht sogar noch übertreffen wird.

Das Konzept umfasst hierbei ein Fahrzeug, dass sowohl konventionell (d.h. selbst) gesteuert werden kann, aber eben auch autonom den Fahrer vom Fahren entlasten kann. Man kann es sogar per Smartphone-App zu sich her rufen wenn man z.B. die Haustüre oder das Büro verlässt. Schöne neue Welt!

Dennoch soll aber auch im Jahr 2035 der Fahrer im Mittelpunkt stehen und mit einem solchen Wagen auch nach Lust und Laune selbst fahren können – in meinen Augen als Petrolhead ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Wir sprechen nämlich auch in Zukunft immer noch von einem Automobil und nicht von einer fliegenden Untertasse. Nur weil ich mich Montag bis Freitag, morgens wie abends autonom-pilotiert durch den Berufsverkehr bewege, heißt das noch lange nicht dass es nicht auch Momente gibt in dem ich selbst ins Volant greifen möchte. Beides soll möglich sein und bleiben!

Schöne neue Welt? Nach Ansicht von Mercedes verkörpert der Wagen durchaus viele bekannte Stilelemente in seiner Linienführung. Für mich jedenfalls ist es viel zu wenig und ehrlich gesagt, auch nach Erläuterung der einzelnen Punkte sehe ich diese nicht wirklich.

F015_4

Mercedes-Benz F 015 Luxury in MotionGenial ist durchaus die Idee das Fahrzeug je nach Wunsch und Situation in eine Art fahrende Lounge verwandeln zu können – im Grunde fing man damit bereits in der S-Klasse W116 an, also man eine elektrisch verstellbare Rücksitzbank für die Langmodelle als SA einführte. Man möchte eben bequem reisen und wenn ich dabei auch noch die Zeit sinnvoll nutzen kann, besser geht es kaum, oder? Dies natürlich nur unter dem Gesichtspunkt das es sich bei der Fahrt dann um eine Pflichtfahrt handelt und dort weniger der Spaß im Vordergrund steht, als das simple Ankommen an einem Ort!

Mit einem Radstand von sagenhafte 3610mm überragt es die Studie den neuen Mercedes-MAYBACH um stolze 245mm. Das verspricht eine luftige Innenraum-Atmosphäre aber eben auch extreme Verkehrsmaße und ob dies im Jahre 2035 noch für eine Megametropole taugt wird sich zeigen müssen.

Mercedes-Benz F 015 Luxury in MotionAngetrieben wird die Zukunft per Einsatz von Wasserstoff als Energieträger und einer Brennstoffzelle als Energiewandler. Daimler hat in den vergangenen Jahrzehnten die Entwicklung der Brennstoffzelle immer weiter vorangetrieben, so dass man nun eine deutlich effiziente, platzsparende und vor allem preiswerte Variante in der Entwicklungspipeline hat. In Zahlen ausgedrückt heißt das: zwei Elektromotoren mit jeweils 136 PS und eine Gesamtsystemleistung von 272 PS (200 KW) die gut genug ist die silberne Flunder in 6,7 Sekunden auf 100 Kilometer zu beschleunigen. Der Verbrauch (nach heute noch gültigem NEFZ Messverfahren ermittelt) beträgt  0,6 Kilogramm Wasserstoff auf 100 Kilometer, oder in Dieseläquivalent umgerechnet genau 2 Liter auf 100 Kilometer.
Da fange dann auch ich langsam das Schwärmen an!

World premiere of the Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion at the CES, Las Vegas 2015 Weltpremiere des Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion auf der CES, Las Vegas 2015World premiere of the Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion at the CES, Las Vegas 2015 Weltpremiere des Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion auf der CES, Las Vegas 2015

Den gesamten Designentstehungsprozess hat Daimler in seinem sehr schön gemachten Video zusammengefasst, leider nur dabei den Ton vergessen.

 

Die Sichtweise der Kollegen auf das Fahrzeug findet Ihr hier:

http://www.autorevue.at/neuvorstellung/die-neu-erfindung-des-automobils-mercedes-benz-f-015.html

mein-auto-blog/mbces

http://ps.welt.de/2015/01/07/hat-sich-mercedes-nur-dabei-gedacht/#more-48700

http://blog.mercedes-benz-passion.com/2015/01/ces2015-mercedes-benz-zeigt-neues-forschungsfahrzeug-f-015-luxury-mbces-mbcars/#more-249792

http://blog.mercedes-benz-passion.com/2015/01/der-mercedes-benz-f-015-luxury-in-motion-details-zur-kommunikation-und-interaktion-mit-den-passagieren-mbces-ces2015/

Fotos: Daimler AG und Teymur Madjderey für Daimler AG

Kommentare