Der große Bericht zur neuen C-Klasse, die Mini S-Klasse kommt (W205)

Wie im letzten Bericht zur neuen C-Klasse BR 205 bereits geschrieben, so hat der neue kompakte Mercedes durchaus das Potential weitläufig als “Mini S-Klasse” bezeichnet werden zu können.
War es schon 1983 bei der Baureihe W201 (Typ 190) so das man Seitens Daimler-Benz diesen Wagen in vielen Bereichen mit der damals ebenfalls neuen S-Klasse W126 verglich, so liegen die Parallelen heute – gut 30 Jahre später – noch enger gefächert bei einander.

Am 16.12.2013 wird der PAD (Press Announcement Date) stattfinden, an dem man mit vielen Fotos und den technischen Daten rechnen kann. Doch diesmal gleich mit noch mehr, denn an jenem Datum wird auch die Verkaufsfreigabe für die neue C-Klasse starten, d.h. es gibt den Vorabprospekt sowie die Preisliste und die Möglichkeit den Wagen auch im Online-Konfigurator nach den eigenen Vorlieben zusammen zu stellen.

Zur Markteinführung wird es die neue C-Klasse in drei unterschiedlichen Motorvarianten geben:

  • C180 (205.040)
  • C200 (205.042)
  • C220 BlueTEC Diesel (205.004)

Zu einem späteren Zeitpunkt (vermutlich im kommenden März zur Händlerpremiere, am 15.03.2014) werden folgende Motorisierungen nachgeschoben und runden das Portfolio vorerst ab:

  • C220 BlueTEC ECO Diesel (205.003)
  • C250 BlueTEC Diesel (205.008)
  • C250 (205.045)

Interessant an diesen Motoren ist das es allesamt Vierzylindertriebwerke sind mit jeweils unterschiedlichen Ausbaustufen der Aufladung (Turbolader, Ladeluftkühler etc.) und das sie somit auch meist durchweg identische Motorenbaumuster aufweisen.
Die Benziner teilen sich auf M274.910 (C180) und M274.920 (C200 und C250) auf, wo hingegen die Diesel alle mit ein und demselben Motorentyp ausgestattet werden, OM651.921!
Hier im Bild der neue C220 BlueTEC Diesel:

Zur Auswahl stehen neben diesen Motoren jeweils ein 6-Gang Handschaltgetriebe der Getriebefamilie 716, oder die bekannte und bewährte 7G-Tronic PLUS (722.xxx). Sehr wahrscheinlich zur Markteinführung im Frühling des nächsten Jahres wird mit der Ergänzung der Motorenfamilie auch die Getriebeauswahl um eine besondere Variante erweitert: die Rede ist von der 9G-Tronic die als 725.011 Variante für sämtliche (Vierzylinder) C-Klasse Modelle gegen Aufpreis geliefert werden wird! Das neue Automatik-Getriebe wurde wie seine Vorgänger wieder vollständig selbst von Daimler entwickelt und steht somit in perfektem Einklang mit der mehr als 50 jährigen Geschichte der Daimler-Automaten aus Untertürkheim.

Aus Gewichtsgründen bekommt die neue C-Klasse übrigens einen sehr kleinen Tank mit nur 41 Litern Volumen in der Serienausführung der oben genannten Motorisierungen. Gegen einen sehr moderaten Aufpreis (€ 59,50) wie bisher, kann man jedoch einen 66 Liter Tank erwerben. Hintergrund sind einerseits die deutlich sparsameren Motoren, die deutlich verbesserte Aerodynamik und der um durchschnittlich gut 100 Kilogramm leichtere Wagen (C180 wiegt nur 1.395 KG), aber eben auch die Co2-Zertifizierung die heutzutage den gesamten Lebenszyklus eines Automobils betrachtet!

Darüber hinaus wird es folgende, völlig neue Sonderausstattungen geben die es so in keinem anderen Fahrzeug dieses Fahrzeugsegments gibt!

  • AIRMATIC Agility Package (Code 483)
    Rundum Luftfederung die mittels des Fahrerlebnisschalters (AGILITY SELECT Schalter) eine auf den individuellen Fahrer zugeschnittene Federungs- und Handlingscharakteristik bietet die es so zuvor noch nicht gegeben hat – in ein und demselben Auto!
    Jedes der fünf unterschiedlichen Programme beeinflusst neben der Federung und deren Ansprechverhalten auch die Lenkung, Getriebeschaltung und die Gasanahme des Motors.
    Zur Auswahl stehen: Komfort, Standard, Sport, Sport+ und Individuell (hier kann alles so zusammengestellt werden wir man es persönlich am liebsten mag)
  • AIR BALANCE Package (Code P21)
    Wie schon in der echten S-Klasse gibt es auch in der neuen “Mini S-Klasse” die Möglichkeit das Air Balance Paket zu ordern. Es beinhaltet neben einer besseren Filtration der einströmenden Luft auch die Möglichkeit der Ionisierung dieser Luft und auch die Beduftung des Fahrgastraumes. Die Duftvarianten sind identisch mit denen in der S-Klasse. Siehe mehr auch hier, KLICK
  • Ambientebeleuchtung
    Analog zum erstmals in der S-Klasse realisierten Ambienteerlebnis bei Nacht, besteht diese Möglichkeit nun auch in der C-Klasse, hier jedoch beschränkt auf 3 Farben. (weiss, gelblich, rötlich)
  • Audio 20CD mit Touchpad
    Serienmässig gibt es in der BR 205 erstmals ein Audio 20CD Radio mit “iPad-ähnlichem” ultradünnem Display (17,78cm TFT mit 800 x 480 Pixel). Es kann mittels neuartigem Touchpad bedient werden, jedoch auch klassisch über den darunter liegenden bekannten Comand-Controller. Mittels eines internetfähigen Mobiltelefon kann man via Bluetooth auch über das Display im Internet surfen und weitere tolle Dinge nutzen und erleben. Es gibt auch zwei USB-Anschlüssen und einen SD-Card Reader in der Mittelkonsole.
  • Burmester Surround Sound System (Code 810)
    Mit 13 High-Performance Lautsprechern holt man sich den Konzertsaal ins Auto – jeder der das bisher verbaute bzw. angebotene Harman&Kardon Logic7 Soundsystem kennt, der weiß wie gut bereits diese Anlagen waren. Von Burmester ist noch einmal ein Schritt mehr zu erwarten – nicht nur in der optischen Darbietung der Lautsprecher-Ziergitter. Es verfügt mittels 9-Kanal DSP über eine Gesamtleistung von 590W und weiter noch über eine verbesserte VNC (Vehicle Noise Compensation), d.h. das Fahrgeräusche auf z.B. der Autobahn wirksam herausgefiltert werden und man so immer perfekten Klanggenuss auch in dieser Fahrzeugklasse verspürt.
  • COMAND Online (Code 531)
    Hierbei verfügt das Display über eine erhöhte Auflösung und eine Diagonale von 21,33cm – das Display ist mit mattiertem Echtglas verkleidet und fast rahmenlos in seine Halterung integriert. Auch hier wird das Touchpad verbaut und die beiden USB und der SD-Card Steckplatz angeboten. Zudem verfügt das Fahrzeug über einen integrierten WLAN-Hotspot um auch Laptops oder Tablet-Rechner nutzen zu können.
  • HEAD-UP Display (Code 463)
    Erstmals wird ein Mercedes auf Wunsch mit einem Head-Up Display angeboten. Definitiv eine  interessante Option die etwas länger auf sich warten lies. Aber der Aufwand ist auch nicht zu unterschätzen, will man es in der gewohnten technischen Qualität von Mercedes dem Kunden anbieten. Selbst eine spezielle Windschutzscheibe muss hierbei verbaut werden (keilförmige Folie).
  • AIRPANEL (Code 5U3)
    Bei der Variante EXCLUSIVE kann gegen Aufpreis (jedoch nur wenn nicht die SA DISTRONIC PLUS geordert wurde), eine automatisch agierende Kühlerverblendung geordert werden. Sie hält den Motor länger warm, verkürzt Warmlaufphasen, verbessert den Luftwiderstand und verändert die Optik der Fahrzeugfront.
  • LED Intelligent Light System ILS (Code 642)
    Erstmals in dieser Fahrzeugklasse die identische Lichtausführung wie in der neuen S- und E-Klasse. Mehr zum Lichtsystem in der S-Klasse auch HIER.
    Gegen einen etwas geringeren Aufpreis kommt man bereits in den Genuss von Voll-LED Scheinwerfern (Code 632), die dann jedoch nicht über die adaptiven Lichtfunktionen wie bei ILS verfügen.
Kurzum, ein wahrlich spannendes Fahrzeug! Am 16.12. werden wir euch mit mehr Informationen beglücken können und auch sobald es möglich ist aus dem fahrenden Wagen berichten.
Zu gut erinnere ich mich noch an das Jahr 1983 als mein Vater einen dunkelblauen 190E für ein Wochenende ausgeliehen bekam – irgendwie ist es diesmal wieder ähnlich, diese Aufbruchstimmung in der Kompaktklasse (denn das ist es, als was man ursprünglich den Baby-Benz bezeichnete)

Ein schönes Weihnachtsgeschenk das hier aus Stuttgart kommt, bzw. Bremen – denn das Hauptwerk in der Produktion wird Bremen sein (neben Amerika, Südafrika und China die jeweils für ihre Heimatmärkte produzieren).

Fotos: fünfkommasechs.de & Daimler AG

Kommentare