Die vier Charaktere der neuen Mercedes C-Klasse W205 (Agility Select)

Vor gar nicht allzu langer Zeit war es dem Fahrer noch nicht vergönnt einem Automobil verschiedenste Arten an Charakterausprägungen mit auf den Weg zu geben, durch den simplen Druck auf einen Schalter.

Doch die Elektronik und weitere moderne Errungenschaften, neben einem veränderten Zeitgeist schafften hierfür den fruchtbaren Nährboden der auch vereinzelt bereits bestellt worden ist. Seit einiger Zeit gibt es Fahrzeuge bei denen man mittels Schalter oder Menüauswahl die eine oder andere Kennlinie für die Lenkung oder das Fahrpedal anwählen kann, doch wirklich mehr geht auch nicht.

In voller Konsequenz setzt Mercedes jetzt das Konzept um und verpasst der neuen C-Klasse als erster Baureihe den so genannten AGILITY SELECT Schalter. Verfügt der Wagen über die sinnvolle SA AIRMATIC Agilitäts-Paket (SA 483) und das Automatikgetriebe 7G-tronic PLUS, so lässt sich nun wirklich das gesamte Fahrzeug in seinem Charakter verändern.

Es stehen hierbei vier grundverschiedene Varianten für den Fahrer zur Auswahl. Einmal mehr ökologisch und effizient, oder lieber mehr den Komfort betonend, oder aber die sportliche Note die noch im Alltag fahrbar ist. Wer es dann auf die richtig harte Art haben möchte der kann den Sport Plus Mode anwählen und sich am Wochenende oder auf dem Handlingkurs daran erfreuen.

ECO

In der Einstellung ECO wird die Klimaanlage leicht in ihrer Leistung reduziert, es wird eine um 2°C höhere Innenraumtemperatur toleriert. Das Getriebe schaltet deutlich früher hoch und hält länger die Fahrstufen. Die Fahrzeuge mit Benzinmotor können in gewissen Geschwindigkeitsbereichen “Segeln”. Die Federung steht auf Comfort.

COMFORT

Die Stellung Comfort stellt den Ur-Mercedes dar. Normale Kraftentfaltung, normales Schaltverhalten, komfortable Fahreigenschaften, nicht übermotiviert und nicht gebremst. Man hätte es auch als Normalstellung bezeichnen können.

SPORT

In der Stellung Sport ist das Fahrwerk um 15mm tiefergelegt und verfügt über eine sportlich straffe Abstimmung. Die Lenkung wird direkter geschaltet und die Fahrpedalkennlinie sportlicher/direkter dargestellt. Der Wagen wirkt insgesamt agiler und fahrfreudiger.

SPORT+

Bei der Stellung Sport+ handelt es sich um ein völlig neues Programm, die Gasannahme ist nochmals direkter, es wird Zwischengas beim hoch- und herunterschalten gegeben (was man bei den Benzinern auch hören kann), die Lenkung steht im Sport-Modus, die Start-Stop Steuerung ist generell deaktiviert. Das Fahrwerk ist ebenfalls 15mm tiefergelegt wie bei Sport, jedoch mit deutlich progressiverer Abstimmung, die Seitenneigung des Aufbaus wird zuverlässig vermieden. Der Wagen fährt in Kurven fast wie mit ABC-Fahrwerk. Sagenhaft und toll diese Funktion zur Verfügung zu haben!

Individual

Individual bietet dem Kunden die Möglichkeit den Wagen nach eigenem Gusto zu würzen und abschmecken zu können. Sportlenkung, Sportfederung, aber ECO Motor- und Getriebesteuerung. Mein persönlicher Geheimtipp!

Warum das alles fragt man sich? Im Grunde liegt die Antwort so naheliegend – weil man es eben heutzutage kann. Der Kunde von heute ist ein anderer als noch vor 10 oder 20 Jahren. Er möchte gerne sein Auto seiner Stimmung und Fahrstrecke anpassen. Das wird jetzt erst möglich durch diese Technik die hier auf sinnvolle Art und Weise praktisch “Abfallprodukte” wiederverwendet. Denn die unterschiedlichen Kennlinien sind nichts anderes, als solche die für das Serienfahrzeug durchgefallen sind, da entweder zu weich oder zu hart um auf die Federung zu sprechen zu kommen.
Natürlich war es nicht ganz so einfach wie es sich hier anhört bzw. liest, bevor die unterschiedlichen Kennlinien für Motor, Getriebe und Fahrwerk nutzbar waren, mussten sie weiter optimiert und ebenfalls untersucht werden. Das bedeutet einen nicht zu unterschätzenden Mehraufwand in der Fahrzeuggesamtentwicklung.

Die Kunden aber werden es hoffentlich zu danken wissen. Manch Redakteur meinte sich ja noch damit in seinem Testbericht brüsten zu müssen, wofür denn ein Sport und Sport+ Modus nötig sei, da man ohnehin keinen Unterschied dabei spüren würde. Zum Glück werden Fahrzeuge für den Kunden konstruiert und gebaut und nicht für Schreiber einer Zeitung. Ich für meinen Teil (und nicht nur weil ich das eben geschriebene alles kenne), spüre einen gewaltigen Unterschied zwischen Sport und Sport+ und bin froh das Mercedes die freie Wahl dem Kunden überlässt.

Danke dafür in die Entwicklungsbüros nach Sindelfingen!

Kommentare