Ein Ausblick auf die neue S-Klasse: Designstudie Aesthetics S

Eine S-Klasse markiert nicht nur den aktuellen Stand der Technik und ist so Symbol und Vorbild für das Automobil schlechthin. „Immer waren die charakteristischen Linien der S-Klasse Ausdruck der automobilen Kultur, wie wir sie verstehen. Die neue S-Klasse wird diese Tradition fortführen und in den kommenden Jahren mit ihrer markanten Linienführung unserer Designphilosophie ein Gesicht geben“, erläutert Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz Cars.

©Daimler AG

Mit diesen Worten möchte Daimler das Interesse und die Neugier an der kommenden neuen Mercedes S-Klasse wecken. Im Grunde stehen wir jetzt dort wo viele Generationen bereits vor uns standen: 1971, 1978, 1990, 1997 und 2004 markieren jeweils die Jahre kurz vor der Präsentation bzw. Einführung einer neuen Generation der S-Klasse!

Jeder der jetzt sagt oder denkt was das mit unseren klassischen S-Klasse Modellen zu tun hat, dem sei gesagt dass dies der immer wiederkehrende Tenor kurz vor Einfürhung einer neuen S-Klasse war. Vermutlich wird sich auch das niemals ändern!

Passend dazu feiern wir gerade 40 Jahre S-Klasse, bzw. den 40. Geburtstag der Baureihe W116. Sie wurde seinerzeit erstmals offiziell durch Daimler-Benz als S-Klasse bezeichnet. Modelle mit dem S in der Typenbezeichnung als besondere Mercedes gibt es selbstredend schon weit länger.

Die Designstudie Aesthetics S hat zur Aufgabe modernen Status, sinnliche Formen und stilvolle Sportlichkeit im Sinne der kommenden S-Klasse zu kommunizieren. Die reliefartige Skulptur wird auf dem Pariser Autosalon Ende September 2012 der Weltöffentlichkeit präsentiert werden. Mittels projizierter Lichtreflexe wird eine dreidimensionale Welt erzeugt, die die Kreativität der Designer eindrucksvoll visualisieren soll. Das Spiel aus Licht und Formen soll eine neue Dimension erleben. Im Grunde ganz so wie bei unserem W126 – wer den Wagen schon einmal nachts im Vollmond-Licht gesehen hat, der weiß was gemeint ist. Auch bei dieser alten S-Klasse wurde das Spiel mit Licht und Schatten gekonnt vom Karosseriekörper gespielt – vermutlich wird sie auch deshalb hier zitiert.

Durch Einbindung von vier S-Klassen vergangener Jahrzehnte wird auch die Tragweite der S-Klasse Tradition spürbar. Genau genommern sind dies die Baureihen 189, 108, 126 und 221. Hierzu Wagener: “Die Mercedes-Benz S-Klasse überzeugt schon immer durch zeitloses Design, das über Jahrzehnte Bestand hat und immer Richtung weisend ist. Die Skulptur ist die Weiterführung, sie ist die Inszenierung der Entstehung einer neuen S-Klasse.”

Mit anderen Worten: es wird spannend und der Countdown läuft – wir sind gespannt und begleiten die neue S-Klasse voller Vorfreude bis zu ihrer endgültigen Präsentation im kommenden Jahr.

Fotos: ©Daimler AG

Kommentare