BÄM – Premiere des neuen Mercedes-AMG E 43 4matic (W213)

Der neue E 43 4matic von Mercedes-AMG stellt ab September diesen Jahres (vorübergehend) die Spitzenmotorisierung der neuen E-Klasse dar und bildet gleichzeitig den Einstieg in die von AMG bekannte Performance-Welt.
Er ist konsequent auf Leistung hin enwickelt worden – wie bereits bei seinen kleinen Geschwistern der C-Klasse, bildet auch hier der Typ 400 4matic die Basis.E43_AMG_1AMG legt konsequent Hand an diesem Modell an und entwickelt bzw. überarbeitet die entscheidenden Bereiche komplett neu. So erhält der M276 genannte Dreiliter V6 Biturbo-Motor zwei größere Turbolader und eine aufwendige Software-Applikation um in der neuen E-Klasse auf eine Leistung von starken 401 PS zu kommen – das sind noch einmal 34 PS mehr als beim C 43 und immerhin 68 Mehr-PS als das Ausgangsmodell.C43_M276_MotorSo sinkt die Zeit für den Spurt von 0-100 km/h von bereits sehr guten 5,3 sec (E 400 4matic) durch diese Modifikationen auf nur 4,6 sec im E 43 4matic – generell wird jedoch weiterhin bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.
Der Allradantrieb 4matic wird hier mit der neuen 9G-tronic in so genannter “hang on” Version an das Getriebe angeflanscht. Der Allradantrieb 4matic ist weiterhin als permanente Kraftverteilung aktiv, aber als echtes AMG Modell auch im Falle des neuen E 43 sehr heckbetont ausgelegt. Die Momentenverteilung liegt bei 31 % auf der Vorderachse und bei 69% an der Hinterachse. Dank dieser Auslegung erzielt man eine gesteigerte Fahrdynamik und höhere Querbeschleunigung auf der Straße sowie eine verbesserte Traktion beim Beschleunigen.E43_AMG_2Optisch orientiert sich der Wagen an den optischen Veränderungen die auch schon den übrigen 43er Modellen bei der C-Klasse mit auf den Weg gegeben wurden.
Da wären eine Abrisskante auf dem Heckdeckel, Auspuffblenden in vierflutiger Optik. Am Wagenbug kommt ein Diamantgrill mit Chrompins und schwarzer Einzellamelle zum Einsatz, sowie zwei kleine Flics an den äußeren Stoßfängerecken.
Generell steht der Wagen serienmässig auf 19 Zoll Felgen (das Fotofahrzeug besitzt die speziellen 43er Felgen in 20 Zoll Ausführung).
E43_AMG_3E43_AMG_4Die Bremsanlage wurde deutlich modifiziert und besitzt an der Vorderachse einen Vier-Kolben Festsattel mit AMG-Schriftzug und an der Hinterachse einen 1-Kolben Faustsattel. Die Scheibengröße beträgt vorne wie hinten 360 Millimeter!
Das Fahrwerk basiert auf der neuen AIR BODY CONTROL, einem Luftfederfahrwerk in Mehrkammer-Technologie. Es wurde in Affalterbach zu einem Sportfahrwerk neu umentwickelt. Die Spreizung zwischen Langstreckenkomfort und sportlicher Fahrdynamik soll noch erlebbarer werden. Sämtliche Achslager wurden in ihrer Elastokinematik steifer ausgelegt. Zudem verfügt die Vorderachse über eigenständige Achsschenkel und Traggelenke. Ein höherer negativer Sturz rundet die durchaus massiven Fahrwerksveränderungen gegenüber der Serie ab.
Wer den Einstieg in die Performance-Welt von AMG mit Typenschildern bestellt, bekommt am Heck links das AMG-Schild und rechts die Bezeichnung E 43 (Wegfallcode 260). Zudem steht an den Kotflügeln vorne BITURBO / 4matic (Wegfallcode 261). Im Kühlergrill prangt generell auf der Fahrerseite an der Einzellamelle des Kühlerlamelle ein AMG Schildchen. (dieses fehlte bei dem Fotofahrzeug noch)E43_AMG_innen1 E43_AMG_innen2Im Interieur findet man überall rote Sichtnähte und die Armaturentafel sowie die oberen Bereiche der Türverkleidungen sind mit Leder Artico veredelt. Garniert wird das sportliche Interieur durch rote designo Sicherheitsgurte! Die vorderen Insassen können auf Sportsitzen Platz nehmen die serienmässig über eine sportliche Sitzgrafik verfügen, die Sitzanlage ist mit den Bezugsmaterialien Leder ARTICO und Mikrofaser DINAMICA bezogen.
Das serienmässige Analog-Kombiinstrument verfügt über ein großes 4,5 Zoll Mittel-Display, sowie ein “Chequered Flag” Design des Tachometers und Drehzahlmessers.

Mittels AMG DYNAMIC SELECT lässt sich der Charakter des Fahrzeugs je nach Wunsch des Fahrers in verschiedene, vom Serienmodell her bekannte, Modi einstellen. Jedoch verfügt DYNAMIC SELECT über zwei völlig andere Auslegungen des Antriebsstrangs und Fahrwerks in den Modi “Sport” & “Sport Plus” – zu erwähnen wären hier u.a. die schärfere Gaspedalkennlinie, verkürzte Schaltzeiten, Zwischengasfunktion. Denn der Auspuffsound ist auch bei diesem Modell emotional geprägt, wie von einem AMG nicht anders zu erwarten!

Alles in allem klingt dieses Gesamtpaket wirklich mehr als interessant und man kann sich schon jetzt auf Septemeber freuen, wenn diese Wagen auf den Straßen erscheinen.
Bestellbar ist der E 43 ab 20. Juni – die Weltpremiere findet bereits Ende März auf der New York International Auto Show statt.

Fotos: AMG

Kommentare