Die Techno Classica 2014 mit fünfkommasechs

Auch wenn die diesjähirge Techno Classica bereits wieder seit einer Woche der Vergangenheit angehört, so lohnt es sich trotzdem darüber zu berichten.
Viel gab es zu sehen, Mondpreise, desolate Autos (teilweise auch gewollt -> Patina), Schmuckstücke, überrestaurierte Preziosen und vor allem den sagenhaften Mercedes Classic Stand mit feinen Rennwagen aus 120 Jahren Motorsport.
Eine schöne Abhandlung zu den teilweise obskuren Vorstellungen der einzelnen Händler gibt es vom Kollegen Mechthild, Klick.

120 Jahre Motorsport mit Mercedes-Benz

Ausserdem gab es dieses Jahr eine besondere Veranstaltung für ausgesuchte Blogger & Fotografen – sie wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf dem Mercedes Classic Stand eingeschlossen und konnten so in aller Ruhe besonders stimmungsvolle Fotos erstellen. Ein Glück, war auch Herr fünfkommasechs aus dem fernen Hanau angereist und hierzu eingeladen.
Die besten Fotos wurden vom Mercedes Museum auf Instagram gefeatured, denn offiziell nennen sich solche Veranstaltungen “Mercedes-Benz Shootout“.

Bevor man an dieser Stelle wieder viele Worte verliert, lässt man lieber Fotos sprechen…

Erstmals hat Mercedes einen Stand realisiert dessen Architektur fast auf IAA-Niveau war, man hatte eine Art Hochregallager installiert und auch erstmals den Stand auf zwei Ebenen aufgebaut. Nur so war es möglich diese vielen und niemals zuvor zusammen gezeigten Klassiker und auch die neueren Rennwagen zusammen präsentieren zu können. Das Erbe verpflichtet eben – Mercedes ist als Erfinder des Automobils eben auch das erste Automobil mit dem ein Rennen gefahren wurde.

Neben den zahlreichen Rennwagen (Silberpfeile, LeMans-Supersportwagen und DTM-Flitzern) standen aber auch ganz besondere Rallye-Fahrzeuge auf dem Plateau bei Mercedes. U.a. der Typ 280E der seinerzeit ganz neuen Baureihe 123 mit dem die Langstrecken-Rallye “London-Sydney 1977” bezwungen und gewonnen wurde. Als Pendant stand einer der legendären 450SLC 5.0 Rallyewagen aus Afrika zur Schau. Ihm sah man die Strapazen einer solchen Rallye auch deutlich an – toll das er exakt so aufgehoben wurde und nichts daran verfälscht wurde. Daumen hoch!

Ein besonderes Foto können wir dem nächtlichen Besuch in der Mercedes-Halle verdanken, denn auf praktisch frischer Tat wurde mehrfacher Mercedes-Rennfahrer und heutiger Markenbotschafter Klaus Ludwig dabei erwischt, wie er einem Fan sein auf der Techno Classica ausgestelltes Fahrzeug signierte. Und es war nicht irgendein Fahrzeug, sondern einer jener legendären Sportmercedes, genauer die sportlichen Sechszehnventiler der Baureihe 201. Im gezeigten Fall sogar ein EVO1 Modell des 2.5-16, dieser Wagen trägt fortan auf der linken Seite seines Leitwerks eine Signatur des ehemaligen Tourenwagen-Champions zur Schau. Toll!

Eine schöne Zusammenfassung des Treibens auf dem Mercedes Classic Stand hat das “all-seeing-eye” des Kollegen fünfkommasechs auf Zelluloid eingefangen – klickt auf das Video und lehnt euch für dreieinhalb Minuten einfach zurück und lasst es auf euch wirken, viel Spaß!

Wir verabschieden uns an dieser Stelle und wissen schon jetzt – im nächsten Jahr werden wir uns wieder in Essen einfinden und über die weltgrößte Messe für Young- und Oldtimer schlendern.

Kommentare